Konstanze

Konstanze Seifert

Ashtanga Yoga ist die Art und Weise, wie ich mein Leben führe. Der achtgliedrige Pfad durchdringt meinen Alltag und ist Maß für meinen Umgang mit der Welt. Die Praxis ist meine Form der Heilung, mein Werkzeug für Veränderung. Sie ist der Spiegel, der mir untrüglich zeigt wer ich bin, wo ich stehe und der mein Handeln reflektiert. Die Praxis ist für mich der Weg zu Wahrheit und Freiheit.

Nach fünf Jahren Vinyasa Yoga und Selfpractice, habe ich 2007 bei Nicole Verheyden und Peter Greve mit Ashtanga Yoga begonnen. Sie waren meine ersten, richtigen Lehrer. Bei ihnen habe ich 2013 ein zweijähriges, 1500 Stunden umfassendes Training abgeschlossen.

Dena Kingsberg, geliebte Quelle

2009 bin ich Dena Kingsberg begegnet. Seitdem ist sie meine Lehrerin. Sie war mit eine der ersten, westlichen Schülerinen von  Patthabi Jois und hat Jahre bei ihm in Mysore verbracht.  Dena begutachtete mein Nakrasana und fragte „Konstanze, are you a worm or a crocodile?“ Ich hatte gerade mein Philosophiestudium abgeschlossen und das philosphische Argument war mir heilig! Der schwere Puls einer lebenslangen Praxis, den ich in Dena merken konnte, brachte mich durcheinander. Plötzlich war klar: Die Theorie bringt mich nicht weiter. Um tiefer zu gehen, muss ich springen — .
2016 habe ich ein dreijähriges, 2000 Stunden umfassendes Intensiv-Training bei Dena abgeschlossen. Unsere gemeinsame Arbeit setzt sich fort durch meine regelmäßigen Aufenthalte in Byron Bay, Australien. Unter Denas prüfendem Auge habe ich die Dritte Serie beendet. Drei Jahre später und nach der Geburt meines Kindes hat mich Dena in die ersten Asanas der Vierten Serie eingeführt.

Mutter-Sein

Mein Sohn Ravi kam 2017 zur Welt. Das Muttersein erlaubt mir, die yogischen Qualitäten von ‘Loslassen’ und ‘Hingabe’ auf einer tieferen Ebene zu verstehen und zu leben. Für mein Kind zu sorgen und für meine Familie da und mit Kraft und Liebe präsent zu sein, hat mein Üben und mein Verhältnis zur Praxis nachhaltig geprägt. Strikte Disziplin hat sich in etwas Organisches, Sensibles, Wachsames verwandelt. Das ganze ist freier geworden.